Einführung

Aus Domeyer

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bedeutung des Wortes Geologie: gé [griechisch] = Erde, logos [griechisch] = Wort, Lehre, Wissenschaft

Die Geologie untersucht Prozesse, die im Erdinnern ablaufen. Dazu gehören Abtragung, Ablagerung, Verwandlung, Aufschmelzung und Erstarrung von Gesteinen. Früher war es für die Menschen vor allem wichtig, nach Kupfer, Eisen, Silber und Gold zu suchen. Dafür gab es seit langer Zeit schon Fachleute (Bergmänner). Sie legten damals schon Tagebaue und Bergwerke an. Die eigentliche Geologie als Wissenschaft gibt es seit etwa 1850.

Bedeutende Erkenntnisse:

  • Der Begriff "Fossil" existierte bereits im 16. Jahrhundert. Damals bezeichnete man als Fossilien aus dem Boden gegrabene Gegenstände wie zum Beispiel Steinbeile, Mineralien und seltsame Wurzeln. Im Mittelalter glaubte man, dass die Versteinerungen "durch eine mineralische Kraft im Boden geformt wurden." Erst viel später erkannte man, dass dies Formen früheren Lebens sind.
  • 1669 entdeckte Nikolaus Steno im Hügelland der Toskana das Stratigraphische Grundgesetz: Räumliches Aufeinander ist zeitiges Nacheinander. Die Gesteinsschichten werden Schicht für Schicht aufeinander getürmt. Die oberste Schicht ist die jüngste Schicht.
  • Um 1800 entdeckte William Smith (Ingenieur) bei Kanalbauarbeiten in Mittelengland: Die Fossilien liegen nicht regelllos in den Schichten verstreut, sondern immer in bestimmter Folge im Schichtprofil eingebettet.
  • 1905 unternahm der Schwede DeGeer die Auszählung von Seeablagerungen anhand eines Bohrkerns. Die Schichten wechselten sich immer im regelmäßigen Rhythmus ab: Sand gleich Sommer, Ton gleich Winter. Er zählte 10.000 Wechsellagen und erkannte damit, dass 10.000 Jahre seit der letzten Eiszeit vergangen sind.
  • 1912 beschreibt Alfred Wegener erstmalig auf einem Geologenkongress, dass sich die Kontinente verschieben. Die Zeit für diese kühne Theorie war noch nicht reif. Er wurde ausgelacht. Erst in den 1960er Jahren wurde diese Theorie durch weitere Entdeckungen untermauert.

Geologische Aufschlüsse im Landkreis Tübingen:

Wir recherchieren mit Hilfe von Literatur und Internet zu diesem Thema und tragen die Ergebnisse in das Arbeitsblatt ein. Manche Orte liegen ja ganz in der Nähe der Schule.

Persönliche Werkzeuge